Warum der Kaffee deinen hormonellen Stoffwechsel negativ beeinflussen kann

Kaffee – Mehr als ein braunes Heißgetränk

Ich habe jahrelang keine Kaffee getrunken. Erst in meiner zweiten Zwanzigerhälfte hat sich das braune Heißgetränk in mein Leben geschmuggelt. Mit einem coole Kaffeevollautomaten im Haus schmeckte die Tasse Kaffee gefühlt noch besser.

Mein Kaffee, du Wachmacher, Seelentröster und Pläuschenmacher, du ;-).

Heutzutage trinkt jeder Deutsche im Schnitt zwei Tassen Kaffee am Tag. Das sind in der Woche mindestens 3,5 Liter Kaffee in der Woche.
Kaffee macht wach und enthält ebenfalls viele Stoffe, darunter auch Antioxidantien, die der Zellzerstörung entgegen wirken.

Bei allen positiven Wirkungen – nicht immer so segensreich, wie gedacht

Kannst du dir vorstellen, dass der Kaffee deinen hormonellen Stoffwechsel auch negativ beeinflussen könnte? Vermutlich nicht. Besonders wenn du sehr gerne Kaffee trinkst und dir gar nicht vorstellen kannst, dass du jemals auf Kaffee verzichten würdest.

In der heutigen Podcastfolge erläutere ich dir, was der Säbelzahntiger und Kaffee gemeinsam habe und wie die Hormone Adrenalin und Insulin in deinem Körper wirken. Wir steigen ein in die wunderbare Welt deiner Nebenniere und überlegen gemeinsam, ob Kaffeeverzicht für dich ein Option wäre und welche anderen Möglichkeiten du zusätzlich zum Kaffeeverzicht hast, um deinen Stoffwechsel positiv zu beeinflussen.

Ich freue mich auf dich in der heutigen Folge.

Alle Bilder zur heutigen Folge und Infos zu den Wonnemonatmai-Gesprächen findest du in den Shownotes auf www.alexbroll.com/adrenalin.

Folge direkt herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.