Warum du aufhören musst selbst an dir zu zweifeln –

Perfektion wäre so schön….

… wenn sie nicht so unwirklich wäre!

Ja, ehrlich. Diese Ding mit der Perfektion, mit diesen 100% und „erst dann kann ich mit mir zufrieden sein“ ist sowas von ein Motivationskiller. Denn was entsteht, sollte es, zufälligerweise, ganz unwahrscheinlich, aber im Bereich des Möglichen, passieren und wir nicht unsere Ansprüche erfüllen, ist F.R.U.S.T.

Das bringt dir nix

Hast du schon mal mit Frust, schlechter Laune und Selbstzweifel im Kopf versucht voller Energie und Motivation zu arbeiten, zu schreiben, handzuwerken oder, oder, oder? Und? Da kommt meistens nichts Gutes bei raus, nicht wahr?

Wohlfühlen funktioniert schon gleich gar nicht

Weisst du was passiert, wenn du dich ständig in stiller (oder auch lauter) Selbstkritik schlecht machst. Deine Leistungen, DIE du geschafft hast abwertest und gar nicht siehst? Es erzeugt Druck und Stress. Und Stress haben wir schon genau von außen. Das reicht.

Stress wirkt sich auf Körper, Geist und Seele aus

Wer im Dauerstress ist, ist nicht nur dauer-angespannt und dauer-genervt, sondern bringt sein gesamtes Körpergleichgewicht durcheinander. Warum das gar nicht gut ist und du dich auch mit der 75% oder 65 % Lösung zufrieden geben solltest, erzähle ich dir in der heutigen Podcastfolge.

Achtung, diese Podcastfolge ist der erste Teil einer Serie rund um die Folgen von Stress auf unser hormonelles und körperliches Gleichgewicht. In der nächsten Folge zeige ich dir die vermutlich einfachste Übung, um schnell Stress zu reduzieren.

Und wenn du von mir im Wonnemonat Mai ein 1:1-Coaching geschenkt bekommen möchtest, dann schau mal auf www.alexbroll.com/wonnemonatmai.

Alle Shownotes und ebenfalls eine Möglichkeit, dich für die Mai-Coaching-Geschenke anzumelden, findest du auf www.alexbroll.com/schluss-mit-frust.

Folge direkt herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.